Aus- und Weiterbildungen im Strahlenschutz

IM Sibold bildet laufend Strahlenschutz-Fachkräfte, Strahlenschutz-Assistenten und Dekont-Reiniger aus

Aus- und Weiterbildungen im Strahlenschutz

Bei der Kernspaltung im Reaktor entstehen radioaktive Spaltprodukte, die ionisierende Strahlung aussenden. Unter dem Begriff Strahlenschutz werden alle technischen und organisatorischen Massnahmen verstanden, um die Bevölkerung in der Umgebung eines Kernkraftwerkes und das Betriebspersonal vor den Auswirkungen ionisierender Strahlung zu schützen. Strahlenschutz-Fachkräfte und Strahlenschutz-Assistenten sowie Dekont-Reiniger sind daher in den Kernkraftwerken sehr gefragt.

Personen, die mit ionisierender Strahlung umgehen, müssen entsprechend ihrer Verantwortung und Tätigkeit aus- und fortgebildet werden.

Das Einsatzgebiet der Strahlenschutzfachkraft ist vielfältig. Es umfasst die Überwachung des Personals und der Arbeiten mit möglicher Strahlenbelastung sowie die Überwachung der Anlage und der Umgebung.

Die Schule für Strahlenschutz am Paul Scherrer Institut bietet sowohl Fachkräften als auch anderen Personen, welche mit ionisierender Strahlung oder radioaktivem Material arbeiten, eine breite Palette von Grund- und Fortbildungskursen an. Die Kurse zur Erlangung des entsprechenden Sachverstandes sind vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und vom Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorates (ENSI) anerkannt.

Dieses Jahr und im 2020 bildet IM Sibold folgende Mitarbeitende aus:

- 7 Dekont-Reiniger

- 12 Strahlenschutz-Assistenten

- 12 Strahlenschutz-Fachkräfte

Wir wünschen viel Erfolg!

Was können wir für Sie tun?

Kontaktieren Sie uns